user_mobilelogo

259324 (237)

Der Sängerbund Vockenhausen zog in seiner Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitag Bilanz. Der Vorstand berichtete von drei neuen Sängerinnen für den Frauenchor und zwei neuen Sängern im Männerchor. Zudem wies er darauf hin, dass 2026 ein großes Jubiläum bevorsteht.
Der Vorstand des Sängerbund 1851 Vockenhausen blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und bereitet sich auf ein großes Jubiläum 2026 vor.
Der Vorstand des Sängerbund 1851 Vockenhausen blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück und bereitet sich auf ein großes Jubiläum 2026 vor. | Foto: privat

Der Verein blickt zufrieden auf das Geschäftsjahr 2023 zurück. Die Veranstaltungen im Laufe des Jahres sorgten für ein finanzielles Plus. Die Berichte des ersten Kassierers Frank Förster und der Kassenprüfer ließen keine Zweifel an der einstimmigen Entlastung des Vorstandes aufkommen. Förster wurde außerdem für drei weitere Jahre im Amt bestätigt.

Personelle Veränderungen gab es bei der Besetzung der „Sprecherin des Frauenchors“. Sabine Kammer legte nach 25 Jahren ihr Amt nieder und wurde von Bärbel Vogel abgelöst, deren bisherigen Posten als zweite Schriftführerin übernahm Patrick Vaupel. Neue Beisitzerin im Vorstand ist Krista Schacke.

Einen ersten Ausblick auf das übernächste Jahr warf der Erste Vorsitzende Roland Häuber. Der Verein startet in die Planungen zu seinem 175. Geburtstag, der groß gefeiert werden soll. „Jeder weiß, wie schnell zwei Jahre vergehen“, so Häuber. Erste Planungen für das Jubiläum 2026 gebe es bereits. Näheres wird in den kommenden Monaten erarbeitet.

Eppsteiner Zeitung, Artikel vom 20.03.2024